Autor Thema: Film "Eine neue Freundin"  (Gelesen 4949 mal)

Offline Petradahlem

  • Gold Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Film "Eine neue Freundin"
« am: 12. April 2015, 15:54:42 »
Dieser französische Film ist neu in den Kinos und sehr zu empfehlen. Wunderbare Bilder, ruhige Kameraführung, schöne erotische Szenen ohne jede Peinlichkeit und einfühlsame Darsteller, die etwas von dem Thema verstanden zu haben scheinen. Jedenfalls habe ich so manches eigene Problem wiedererkannt.
Inhalt:
Laura und Claire sind seit Kindertagen eng befreundet. Irgendwann heiraten sie David und Gilles, Laura bekommt ein Kind, Louise, und stirbt kurz danach. Als Claire David besuchen will, ist er in Frauenekleidern und gibt Louise das Fläschchen. Claire ist schockiert und gleichzeitig fasziniert. David erklärt ihr, daß er vor der ehe Crossdresser war und Laura das toleriert hat, aber der Drang in der Ehe nachgelassen hatte. Nach ihrem Tod bricht der Wunsch wieder aus, und Claire fängt an, ihn auf dem Weg zu begleiten. Natürlich gibt es die üblichen Komplikationen, doch mehr sei hier nicht verraten, es würde die Spannung nehmen.
Ein kleiner Witz aus dem Film: David sagt, daß man ihm als Kind erzählt hätte, Mädchen wachsen aus Blumen, Jungs aus Kohlköpfen. Er wäre ein Blumenkohl.
Interessant auch die Reaktion der Zuschauer: einer hat offensichtlich nichts verstanden und blöd gelacht, zwei Frauen vor mir waren freundlich amüsiert und haben einmal herzhaft gelacht, als Claire auf einen nackten Männerpo starrte.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber

Offline Gudrun Berlin

  • Wäscheliebhaber
  • Premium Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.002
  • So würde ich gerne aussehen!
Re: Film "Eine neue Freundin"
« Antwort #1 am: 12. April 2015, 18:53:38 »
Danke für den Tipp,

könnte mir vorstellen, den mal anzusehen ... weiß nur noch nicht mit wem.

Ist der Film in der gesamten BRD angelaufen?

Nachtrag: Habe mir mal eine Kritik zum Film angesehen

http://www.filmstarts.de/kritiken/223933/kritik.html

Sind das zutreffende Aussagen? Ich meine nicht die Einschätzung des Kritikers ... Wer keinen Draht zum Thema hat, wird wohl immer negativ urteilen?
« Letzte Änderung: 12. April 2015, 20:35:24 von gudrun_berlin »
Gruß aus Berlin

Offline Petradahlem

  • Gold Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Film "Eine neue Freundin"
« Antwort #2 am: 12. April 2015, 21:17:09 »
Hallo Gudrun!
Die Kritik tut dem Film insofern unrecht, als es ja ein Happy End gibt, also die Wendung ins Tragische zwar mal für Spannung sorgt, aber aufgehoben wird. Natürlich ist das ein bisschen märchenhaft, aber - für mich jedenfalls - sehr befriedigend.
Und ganz toll ist David/Virginia,weil dieses Schwanken zwischen Mann und Frau perfekt dargestellt wird. Als Mann ist er immer etwas feminin, aber als Frau sieht man ständig den Mann durchschimmern.
Und die Kritik an Claire kann ich auch nicht verstehen, denn die Faszination, die von der Uneindeutigkeit ausgeht, spielt sie für mich sehr glaubhaft.
Das liegt aber wohl daran, daß ich selbst immer wieder auf die etwas schrägen Situationen mit Erregung reagiere.
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber

Offline Gudrun Berlin

  • Wäscheliebhaber
  • Premium Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.002
  • So würde ich gerne aussehen!
Re: Film "Eine neue Freundin"
« Antwort #3 am: 14. April 2015, 22:11:48 »
Hallo Petra,

Die Kritik tut dem Film insofern unrecht, als es ja ein Happy End gibt, also die Wendung ins Tragische zwar mal für Spannung sorgt, aber aufgehoben wird. ...
Das liegt aber wohl daran, daß ich selbst immer wieder auf die etwas schrägen Situationen mit Erregung reagiere.
Ich denke auch, daß eine - für uns - nachvollziehbare Kritik wohl nur von jemand kommen kann, der eine Ader für ins DWT hat ...

Das macht sich allein schon daran fest, mit welchem "Klappentext" der Film in den diversen Info-Brettern angekündigt wird ... bei Interesse mal selbst das Netz befragen ...

Und ob einen das anmacht oder nicht, liegt wohl auch an der Einstellung zum Thema ...
Gruß aus Berlin

Offline Gudrun Berlin

  • Wäscheliebhaber
  • Premium Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1.002
  • So würde ich gerne aussehen!
Re: Film "Eine neue Freundin"
« Antwort #4 am: 19. April 2015, 15:48:03 »
Ich habe mir den Film in Berlin angesehen und kann sagen, es lohnt sich!

Manche Sequenzen - insbesondere am Anfang - erfordern viel Aufmerksamkeit, da in ihnen relativ schnell die Vorgeschichte aufgerollt wird.

Auch zum Schluß ist mir ein Detail entgangen: Eine schwangere Person (nicht der Protagonist!)

Um manche Details besser zu erfassen, müßte man sich den Film mehrfach ansehen ... am Besten, wenn man sich vorher mal mit jemand darüber unterhalten hat.

Wenn ihr Kritiken zum Film lest, bedenkt, daß solch ein Thema mittlerweile zwar etwas präsenter, aber immer noch nicht Normalkost ist!

Aber da ich gerade beim Thema bin:

Am Fr. 24.04.15 kommt in der ARD "Mein Sohn Helen" ...

Zitat
Sohn Finn hatte schon immer das Gefühl, im falschen Körper zu leben. Er hat sein Austauschjahr in den USA genutzt, um sich auch optisch in ein Mädchen zu verwandeln ... und überrascht damit seinen Vater
Gruß aus Berlin

Offline Petradahlem

  • Gold Mitglied
  • *
  • Beiträge: 297
Re: Film "Eine neue Freundin"
« Antwort #5 am: 19. April 2015, 19:39:11 »
Hallo Grudrun!
Danke für den Filmtip für kommenden Freitag. Da muss ich mir wohl einen Fernsehabend spendieren.
LG
Petra
Sklave, KG-Träger, DWT, Windelliebhaber